Verhinderungspflege (oder auch sogenannte Ersatzpflege) können Sie ab dem Pflegegrad 2 in Anspruch nehmen, wenn Sie eine vorübergehende Pflege und Betreuung durch Dritte benötigen, weil die Person, die Sie normalerweise pflegt, während dieser Zeit verhindert ist.

Was ist eine Verhinderungspflege?

Kann die Pflegekraft wegen Erholungsurlaub, Krankheit oder einem anderen Grund die Pflege vorübergehend nicht sicherstellen, beteiligen sich die Pflegekassen im Rahmen der sogenannten Verhinderungspflege an den Kosten der Ersatzpflege. Die Voraussetzung dafür ist, dass die Pflegeperson vor erstmaliger Verhinderung mindestens sechs Monate lang in der häuslichen Umgebung gepflegt hat.

Die Pflegekassen beteiligen sich an den Kosten. Um weitere Informationen hierzu zu erhalten, kontaktieren Sie uns bitte hier.